npd-braunschweig.de

11.07.2017

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Mit 77 Jahren aktiv im Nationalen Widerstand – Wir sagen „Danke“

Ein Leben für das deutsche Volk, für die Zukunft der Kinder und Enkel, für den Erhalt unserer Kultur ist nicht selbstverständlich. Aber es gibt sie, diese unermüdlichen Patrioten, unter uns. Carin Hollack, Mitglied des NPD- Heidekreises, gehört zu den Bürgern, die selbstlos unermüdlich  für die Umsetzung des Parteiprogramms der NPD arbeiten. Bis zum Mai 2017 gehörte sie dem NPD Landessvorstand Niedersachsen an.

Heute besuchte die NPD-nahe Gruppe „Hannover kontrovers“ Frau Hollack, um ihr „Danke“ zu sagen. Einige Mitglieder unserer Gruppe waren gespannt, wer sich mit 77 Jahren aktiv und engagiert dem Parteistatut verpflichtet fühlt. Wobei die Überraschung mehr auf der Seite von Frau Hollack war. Ein Glitzern in den Augen von Frau Hollack machte jedem klar, die Überraschung war groß. Wir bedankten uns für die sehr gute langjährige Kooperation. Zum Beispiel die zum Jahreswechsel durchgeführte CS-Gas- Verteilaktion oder der Besuch im Kinderheim oder die unzähligen vom NPD Unterbezirk Hannover verschwiegenen Aktionen: Spendensammlungen, Info-Tische oder NPD-Demonstrationen, Frau Hollack war dabei. Nicht zu vergessen die unzähligen selbstgedruckten NPD-Hannover- Flugblätter, welche die regionalen Probleme darstellten, oder die Anfertigung des regionalen Infoblattes „REGIOLAATZIA“ - Kameradin Hollack war immer dabei.

Einge Fragen an Frau Hollack rundeten unseren Besuch ab:

Frau Hollack, was treibt Sie, mit 77 Jahren noch so aktiv zu sein?

Ich habe in meinem Leben viel erlebt und muss nun mit ansehen, wie die Errungenschaften unserer Großeltern und Eltern der Einwanderungsindustrie fast wehrlos zum Opfer fallen. Unfassbar ist, dass deutsche Rentner zum Sozialfall werden oder alleinerziehende Mütter in der Armutsfalle stecken. Hier sehe ich mit meiner NPD-Parteimitgliedschaft und der aktiven Teilnahme an Aktionen aller Art einen Beitrag, diesem etwas entgegenzusetzen.

Warum sind Sie als Hannoveranerin im NPD-Unterbezirk Heide Mitglied?

Wie jeder beim Anblick der NPD-Hannover-Netzseite unschwer erkennen kann, ist es nicht so gut bestellt um den NPD-UB-Hannover. Der letzte publizierte Stammtisch liegt mehr als ein Jahr zurück. Mit der Vorsitzenden und an anderen Stellen gab es dann Probleme, somit war ein Wechsel in  den Nachbarbezirk Heide die sinnvollste Alternative. Im Heidekreis wurde ich sehr freundlich aufgenommen.

Wie sieht Ihre Zukunft aus?

Ich sehe jeden Tag die immer größer werdende Lücke zwischen arm und reich, sehe die „No-Go-Areas" in Hannover, die ungebremste Einwanderung. Hier werde ich, sofern es meine Gesundheit erlaubt, dem Bürger eine Lösungsmöglichkeit anbieten. Flugblätter zu verteilen oder an Aktionen des NPD- Parteivorstandes teilzunehmen, sind für mich ein Beitrag, gegen das Merkel-System anzugehen.

Danke, Frau Hollack!

Fazit: Egal, ob man 77 Jahre ist, vollbeschäftigt oder Fernfahrer, jeder kann seinen Beitrag leisten, sich zu wehren. Mit 77 Jahren einem NPD-Landesvorstand zu dienen, verdient Respekt. Nun wird sich Frau Hollack nach dem Ausscheiden aus dem NPD-Landesverband Niedersachsen den Kameraden der NPD-nahen Gruppe „Hannover kontrovers“ anschließen. Hier ist eine der Leistung entsprechende Wertschätzung noch vorhanden. Wir wünschen Frau Hollack alles Gute und vor allem Gesundheit !

Hannover kontrovers“, Juli 2017

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
54.221.136.62
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: