npd-braunschweig.de

16.08.2010

Lesezeit: etwa 1 Minute

Lügen-Republik

Adolf Sauerland, seines Zeichens Oberbürgermeister von Duisburg, scheint mit dem Eingeständnis, daß seine Behörde wochenlang und wissentlich mit horrendfalschen Teilnehmerzahlen die Öffentlichkeit hinters Licht geführt hat, wenig Probleme zu haben. Damit habe man lediglich den Marketing-Wünschen des privaten Veranstalters entsprochen.

Obwohl nach dem Empfinden von uns Ewiggestrigen die andauernde und medienintensive Verfälschung von Zahlen um das Sechsfache eine Ungeheuerlichkeit darstellen sollte, ist die Angelegenheit für Herrn Sauerland eine Bagatelle. Weiß er doch, daß an der Volksverdummung auch andere Behörden, z.B. die Polizei, kräftig mitgewirkt haben. Und den Medien, in dieser speziellen BRD-Disziplin ohnehin die Speerspitze des Systems, wird der Herr Sauerland notfalls (notfalls vielleicht aber auch nicht - die Medienspitzbuben wissen ja, wie weit sie gehen können) den Spiegel ins Gesicht halten.

Alles könnte also so weiterlaufen, wäre da in diesem Falle nicht ausgerechnet der ansonsten in vertrauensvoller Zusammenarbeit verbundene Zentralrat. Gerüchte besagen, der habe Herrn Sauerland angeklagt – nein, nicht wegen der Verwendung des Vornamens – wegen Verletzung von Urheberrechten.

16.08.2010, NPD-Unterbezirk Osnabrück

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
34.204.189.171
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: