npd-braunschweig.de

06.01.2013
Niedersachsen

Lesezeit: etwa 1 Minute

Alle Jahre wieder: Demokratiefeinde organisieren die systematische Zerstörung von NPD-Plakaten

Das Abreißen und Beschädigen von Plakaten ist in Wahlkampfzeiten inzwischen zum beliebten Hobby von Chaoten geworden. Wie schon im Landtagswahlkampf 2007/2008 wird die NPD auch in diesen Tagen wieder zur Zielscheibe offenbar gut organisierter Zerstörer, die vielerorts in ganzen Straßenzügen die Sichtwerbung der Nationaldemokraten beschädigen und entwenden.

In Einzelfällen konnten die Täter bereits dingfest gemacht werden, Strafanträge werden gestellt. Allein während der ersten Januarwoche ist es niedersachsenweit tausendfach zu Beschädigungen an NPD-Wahlwerbung gekommen. Systematisch abgerissen wurden Plakate u. a. in der Harzregion, sowie in mehreren Großstädten und im Westen des Landes. Auffällig ist, dass entwendete NPD-Plakate in den meisten Fällen durch Plakate anderer Parteien "ersetzt" werden. Es muss demnach davon ausgegangen werden, dass sich auch Plakatiertrupps der selbsternannten "demokratischen" Parteien an solchen Aktionen, zu denen u. a. die linke Antifa aufruft, aktiv beteiligen.

Der NPD-Landesverband Niedersachsen fordert die Ermittlungsbehörden auf, im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Chancengleichheit im Wahlkampf zu gewährleisten und Täter einer gerechten Strafe zuzuführen. Die Kreisverbände und Unterbezirke sind aufgerufen, jedes zerstörte Plakat zur Anzeige zu bringen.

Patrick Kallweit, Pressesprecher

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: