npd-braunschweig.de

08.01.2013
Niedersachsen

Lesezeit: etwa 1 Minute

Erfolgreicher Auftakt der NPD-Niedersachsentour

Als erfolgreich bezeichnete der NPD-Landesvorsitzende Manfred Börm am Montagabend im Nachtquartier der Flaggschiff-Mannschaft in Vienenburg den Auftakt der Niedersachsentour. Mit Kundgebungen auf dem Braunschweiger Burgplatz und in Wolfenbüttel begann die Fahrt, die sich bis zum 19. Januar erstrecken wird.

In Braunschweig blieb der großspurig angekündigte Massenprotest aus. Während sich Parteien, Kirchen und Gewerkschaften zum Ziel setzten, „weit mehr“ NPD-Gegner auf die Straße zu bewegen als zur Deutschlandfahrt des Flaggschiffes 2012, als dem Aufruf zum Protest gegen die Nationaldemokraten rund 800 Gutmenschen folgten, kamen am Montagvormittag nicht einmal halb so viele. Nach einer einstündigen Kundgebung wurde das Flaggschiff aus einer Ansammlung von Gegnern mit Eiern beworfen.

Für eine noch aggressivere Stimmung sorgten linke Demokratiefeinde in Wolfenbüttel. Der Einsatzleiter der Polizei war bereits 2007 verantwortlich für einen Überfall eines NPD-Infotisches durch linke Chaoten. Während der Kundgebung am Montag flogen einzelne Farbbeutel in Richtung Rednerpult der NPD. Eine sichere Abfahrt wurde jedoch durch die Einsatzkräfte der Polizei gewährleistet.

Die Stationen für Donnerstag, den 10. Januar: 

10.oo Uhr: Hildesheim, Hindenburgplatz (angemeldet) 

15.oo Uhr: Hannover: Klagesmarkt (angemeldet) 

Für etwaige Änderungen ist die Facebookseite des NPD-Landesverbandes Niedersachsen zu verfolgen!

Patrick Kallweit, Pressesprecher

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: