npd-braunschweig.de

09.01.2013
Niedersachsen

Lesezeit: etwa 1 Minute

Flaggschiff unterwegs im Harz

Am 8. Januar steuerte das Flaggschiff während seiner Niedersachsentour Salzgitter und Goslar an. Die Stadt Salzgitter war nach erstinstanzlicher Niederlage noch an das OVG herangetreten, unterlag dort aber erwartungsgemäß erneut.

Während die Polizei in Salzgitter den weitläufigen Rathausvorplatz nutzte um eine breite Pufferzone zwischen der NPD-Kundgebung und einer - peinlicherweise hauptsächlich durch Schulklassen aufgefüllten - Versammlung der Gewerkschaften herzustellen, wies die Stadt Goslar den Nationaldemokraten erneut einen Platz in der Fußgängerzone, der Rosentorstraße zu.

Im Zuge der Veranstaltung in der Kaiserstadt kam es zwischen angetrunkenen Linken und der Polizei immer wieder zu Rangeleien. Auch die kriminelle Antifa war mit einem kleinen Trupp angereist, um sich den staatlich alimentierten „Bündnissen gegen Rechts“ anzuschließen und Einsatzkräfte zu provozieren, bis letztlich während des Abbaus der Tontechnik der Nationaldemokraten Eier aus der Versammlung der selbsternannten Demokraten um den Linke-Kreisvorsitzenden Michael Ohse flogen, der auch selbst am Megafon als Anheizer in Erscheinung trat.

Die Stationen für Freitag, den 11. Januar: 

10.oo Uhr: Osnabrück, Bahnhofsvorplatz (angemeldet) 

15.oo Uhr: Lingen, Marktplatz (angemeldet) 

Patrick Kallweit, Pressesprecher

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: