npd-braunschweig.de

15.01.2013
Niedersachsen

Lesezeit: etwa 1 Minute

Tag sieben: Flaggschiff steuerte Wilhelmshaven und Stade an

An Tag sieben der NPD-Niedersachsentour steuerte das Flaggschiff Wilhelmshaven und Stade an. Auf dem Wilhelmshavener Börsenplatz versammelten sich rund 50 Gutmenschen mit Trillerpfeifen, während als Redner NPD-Spitzenkandidat Dammann und der Parteivorsitzende Holger Apfel auftraten. 

In der Hansestadt Stade war die Versammlung auf dem zentralen Pferdemarkt angemeldet. Adolf Dammann, der seit 2006 Kreistagsabgeordneter in Stade ist, eröffnete die Rednerrunde mit einer Ansprache an die Bürgerinnen und Bürger seines Heimatkreises. Dabei sprach er konkret über die Probleme und Missstände vor Ort. Mit seinem Hintergrundwissen aus dem Kreistag ging er dabei u. a. auf die Ausländerkriminalität und die verfehlte Wirtschaftspolitik in der Region ein. Anschließend schlug der Spitzenkandidat den Bogen zum Landeswahlprogramm der niedersächsischen Nationaldemokraten und appellierte an die Bürger der Hansestadt, am 20. Januar Mut zur Wahl der einzigen echten Alternative zum etablierten Parteienkartell zu haben. 

Als Landtagsabgeordneter zeigte der sächsische NPD-Fraktionschef Holger Apfel im Anschluss auf, wie nationale Politik im Niedersächsischen Landtag aussehen würde. Anhand verschiedener Beispiele aus seiner eigenen Fraktion in Dresden machte er deutlich, dass glaubhafte Politik von rechts machbar ist, wenn die Menschen den Wahltag zum Zahltag machten und den Nationaldemokraten ihr Vertrauen schenkten. 

Bei der Abreise griffen linke Gewalttäter die Kolonne mit Steinen und Flaschen an. Der NPD-Ordnerdienst musste eingreifen um Schäden an den Fahrzeugen zu verhindern. 

Die Stationen für Mittwoch, den 16. Januar: 

10.oo Uhr: Lüneburg, Bahnhofsvorplatz (angemeldet) 

15.oo Uhr: Soltau, Georges-Lemoine-Platz (angemeldet)

Patrick Kallweit, Pressesprecher

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: