npd-braunschweig.de

24.07.2013

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Fachkräfteinitiative für Ausländer!

Gestern hat das Kabinett der niedersächsischen Landesregierung beschlossen eine Fachkräfteinitiative gemeinsam mit Arbeitsmarktpartnern zu erarbeiten.

Was sich auf dem Papier für den oberflächlich informierten Bundesbürger toll anhören mag, ist in der praktischen Umsetzung erneut Anti-Nationale Politik der schlechtesten Sorte. Die Masseneinwanderung nach Deutschland ist überhaupt erst durch das Jammern der Industrie zustande gekommen. Angeblich gab es in den 50ern und 60 er Jahren zu wenig Einheimische um die Arbeit in Deutschland zu erledigen und eine Verlagerung der überschüssigen Arbeitsplätze kam damals anscheinend für die Industrie nicht in Frage. Erst als die Masseneinwanderung nach dem Wiederaufbau in Massenarbeitslosigkeit mündete kam die Industrie auf die Idee Arbeitsplätze ins Ausland zu verlagern, obwohl es nun zu viele Arbeitskräfte in Deutschland gab.

Bei der erneuten Initiative gibt es natürlich viele schön klingende Formulierungen um den deutschen arbeitslosen Wähler vorzugaukeln, dass die Regierung an seinem Schicksal annähernd interessiert wäre.

Die Initiative, die bis 2018 angelegt ist, will sich laut Bericht eigentlich um alle mehr kümmern. Um junge Arbeitslose, um ältere Arbeitslose, um Frauen die Schwierigkeiten haben Beruf und Familie zu vereinbaren, und, und….

…und ganz wichtig um die Ausländer, die als Menschen mit Migrationshintergrund umschrieben werden. Sie sollen qualifiziert werden, ihre ausländischen Abschlüsse leichter anerkannt werden und eine Willkommenskultur für die ausländischen Einwanderer soll etabliert werden.

Die NPD fordert eine Qualifizierung der Deutschen ohne Migrationshintergrund. Sollten Deutsche ungenügend qualifiziert sein, weil sie beispielsweise in einer Klasse ohne weitere Deutsche unterrichtet wurden, dann muß die Regierung die Fehler ihrer ideologisch geprägten Politik korrigieren und sich um eben diese Deutschen kümmern.

Gerade weil wir eine demokratische Partei sind, sollte das deutsche Volk befragt werden, ob es diese Massenzuwanderung überhaupt will. Sämtliche bislang veröffentlichten Umfragen belegen, dass die Mehrheit der Deutschen die Massenzuwanderung stets abgelehnt hat.

  • · Deutsche Arbeitsplätze müssen zuerst für Deutsche angeboten werden!
  • · Deutsche Jugendliche sind vorrangig auszubilden!
  • · Deutsche Arbeitslose sind vorrangig weiter zu qualifizieren!
  • · Arbeitslose Ausländer müssen in ihre Heimatländer zurückgeführt werden!

(DD)

-Mitteilung der Landesregierung

Foto: Leider auch gültig für Weil und die gesamte niedersächsische Landesregierung

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
34.205.93.2
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: