npd-braunschweig.de

26.08.2013
Überfremdung

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Bestimmen Ausländer welche Partei Werbung in Quakenbrück verteilen darf?

Im Osnabrücker Land liegt Quakenbrück. Der Quakenbrücker Ortsteil Neustadt, der laut Eigenangabe für „nicht immer einfaches“ Zusammenleben von vielen Ausländern und weniger Einheimischen steht, hat einmal mehr ein Beispiel dafür gegeben, wie die Zukunft im überfremdeten Deutschland aussieht, wenn weiterhin die Altparteien an der Macht bleiben und ihre unsägliche anti-deutsche Politik fortführen dürfen.

Mehrere Mitglieder und Sympathisanten der NPD haben in Quakenbrück auf die zunehmende Überfremdung und die stetig steigende Asylflut hingewiesen. Bei der Verteilung im multikriminellen Stadtteil Neustadt haben sich innerhalb kürzester Zeit mehrere gewaltbereite Ausländer zusammen gerottet und haben die Verteiler massiv angegangen. Nur durch umsichtiges Verhalten der Kameraden und die gewohnt friedliche Haltung der NPD konnte eine körperliche Auseinandersetzung vermieden werden und die Verteilung wurde abgebrochen, um die Auseinandersetzung nicht eskalieren zu lassen.

Früher gab es Häuser, dann Straßenzüge, anschließend Stadtteile und mittlerweile schon ganze Städte in denen man als Deutscher hierzulande nicht mehr seine Meinung offen sagen kann. Angefeuert und unterstützt von gewalttätigen Linksextremisten und Politikern der Bundestagsparteien schrecken die Ausländer in Deutschland schon lange vor keiner Straftat mehr zurück. Ist auch kaum verwunderlich. Bei Angriffen gegen nationale Deutsche ging grundsätzlich „eine Provokation“ voraus, was dann zu Urteilen wie acht Sozialstunden führt. Und beim Mord von Ausländern an „Deutschen mit Migrationshintergrund“, wie im Fall Jonny K., führt es zu einer Freiheitsstrafe von unter fünf Jahren-Jeder Deutsche der geschichtliche Ereignisse anders bewertet, bekommt mindestens die doppelte Haftzeit.

Des Weiteren ist durch unsere Kuschel-Justiz selbst bei der Höchststrafe (lebenslang) keine ernsthafte Bestrafung der Ausländer zu erwarten. Lebenslang leistungslos mit einer warmen Unterkunft und Essen versorgt zu werden ist mehr, als mancher Ausländer in seiner Heimat erwarten kann.

Wir müssen endlich wieder Herr im eigenen Haus werden. Ob es in Quakenbrück-Neustadt, in Neukölln, Marxloh oder anderswo ist. Als Deutscher muß man sich überall in Deutschland sicher fühlen können-ohne Angst vor kriminellem ausländischem Pöbel.

Gegen Multikriminalität-am 22. September NPD wählen!

(DD)

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
34.205.93.2
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: