npd-braunschweig.de

28.08.2013
Niedersachsen

Lesezeit: etwa 1 Minute

Mehr syrische Flüchtlinge ein Erfolg?

Die niedersächsische Landesregierung feiert sich dafür, dass der CDU-Innenminister Hans-Peter Friedrich die Aufnahmeinitiative der Landesregierung umsetzen will.

Damit ist der Weg frei für noch mehr kulturfremde Ausländer in Deutschland. Ist es für jemanden, der unter dem Bürgerkrieg in Syrien leidet wirklich die einzige Möglichkeit nach Deutschland zu kommen? Abgesehen davon, dass der Weg nach Deutschland durch mindestens fünf Staaten bestritten werden muß, gibt es in Vorderasien und Nordafrika mehr als genügend Staaten, die sowohl eine kulturell engere Verbindung zu den Syrern haben, als auch ethnisch und religiös den Syrern deutlich näher stehen.

Stattdessen werden die Syrer nach Niedersachsen bzw. Deutschland geholt, wo sie fremd sind. Selbst wenn sie hier Familien haben, muß es Ziel einer verantwortungsvollen Politik sein die Menschen dort zusammen zu führen, wo sie kulturell und ethnisch verwurzelt sind.

Wir brauchen keine Flüchtlinge in Niedersachsen. Wir brauchen nicht mal Gastarbeiter oder die viel gelobten „ausländischen Fachkräfte“. Wir brauchen endlich eine nationale Politik, die sich um das Wohl und das Fortbestehen des deutschen Volkes in Deutschland einsetzt!

(DD)

- - Unser erster Artikel über die erweiterte Aufnahme von syrischen Flüchtlingen vom 19.08.2013

- - Erklärung der Landesregierung

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
35.173.57.84
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: