npd-braunschweig.de

05.10.2013
Niedersachsen

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Helden-ein Film den keiner braucht

Normalerweise wollen wir hier nicht einzelne Filme besprechen. Aufgrund eines vorgestern ausgestrahlten Filmes möchten wir an dieser Stelle jedoch eine Ausnahme machen. Es geht um den vorgestern (3. Oktober, 20:15) von RTL ausgestrahlten Film „Helden-wenn dein Land dich braucht“. Sicherlich braucht unser Land Helden, angesichts dessen was sich die Bundesregierung und die Landesregierungen  an antideutscher Politik leisten.

Der RTL-Film selber ist absolut unlogisch zusammengeschustert. Für jeden der keine Lebenszeit verschwendet hat, um die teure und schlecht gemachte Hollywood-Imitation zu sehen, sei hier nur ein Beispiel von vielen genannt: Die „Helden“ Sophie Richter (gespielt von Christiane Paul) und Marc Weber (gespielt von Hannes Jaenicke) wollen zusammen mit dem Piloten und einem jungen Hacker vom südlichen Brandenburg in den Schwarzwald und später nach Cern fliegen, weil nur dadurch die Erde gerettet werden kann.

Wer in der Grundschule selbst bei den heutigen „Anforderungen“ den Geografie-Unterricht nicht vollkommen verschlafen hat, der dürfte feststellen, dass der kürzeste Weg mit einem Flugzeug grob durch Brandenburg/Thüringen/Bayern nach Baden-Württemberg führen würde. Es wird jedoch erst am Kölner Dom vorbei geflogen und anschließend nach Gelsenkirchen weiter zu fliegen, wo man eine Notlandung einlegen muß. Spätestens dort muß man laut Aufschreien, weil selbst der ortsunkundigste Pilot inkl. seiner hochintelligenten Begleiter erkennen müßte, in welcher Richtung man dem Rhein zu folgen hätte, wenn man von Köln aus in den Süden der Republik will.  Nun ja. Von Gelsenkirchen aus will man immer noch in den Schwarzwald und fährt nach einer notärztlichen Versorgung mit einem Wohnmobil in den Schwarzwald, während der Flieger zurück nach Brandenburg fliegt, wobei es einen wundert, dass derselbe Pilot bei solch einem Orientierungssinn den Rückweg auch nur ansatzweise schafft. Soviel zur Logik des Filmes, alleine bei grober Beschreibung und anhand eines einzigen Beispiels…

Grundsätzlich wäre all dieses keiner Meldung wert, wenn dieser Z-Film (B-Movie wäre ein Kompliment) alleine von RTL und privaten Partnern finanziert worden wäre. Wir leben allerdings in der Bundesrepublik. In diesem System kann man für grottenschlechte Filme immer mit einer großzügigen Unterstützung durch staatliche und halbstaatliche Unternehmen rechnen.

So wird der logikfreie Film gefördert von der Film-und Medienstiftung NRW, FFF Bayern, Medienboard Berlin Brandenburg, Fernsehfonds Austria, dem Land Salzburg und nordmedia.

Als niedersächsischer Landesverband wollen wir nur auf nordmedia eingehen, wobei die anderen Filmfördergesellschaften ähnlich organisiert sind. Nordmedia, der diesen Film nach Eigenangaben mit bis zu 100.000 Euro gefördert hat ist als mbH organisiert. Gesellschafter von nordmedia sind das Land Niedersachsen mit 60,79 %, der NDR mit 20,04 %, die Freie und Hansestadt Bremen mit 15,2 % und Radio Bremen mit 3,97 %. Allesamt also Gesellschafter die entweder direkt durch unsere Steuergelder finanziert werden (Land Niedersachsen und Freie und Hansestadt Bremen) oder durch die Zwangsabgabe Rundfunkbeitrag (früher GEZ) indirekt finanziert werden (NDR und Radio Bremen).

Wir alle „durften“ also mit Steuergeldern und Zwangsabgaben mit für die Finanzierung eines Filmes eines Privatunternehmens  blechen. So ist es wenn eine kapitalistische Gesellschaft, die von den Interessen des deutschen Volkes vollkommen unbeeindruckt ist, handelt. Die Gewinne werden privatisiert, während die Verluste bzw. die Kosten sozialisiert werden.

Die Zwangsfinanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und dadurch indirekt ebenfalls der privaten Fernsehanstalten muß aufhören. Der Beitrag darf nur noch so hoch sein um die notwendigsten Nachrichtensendungen zu bezahlen-ein Sender wie Phönix wäre hierfür vollkommen ausreichend. Außerdem ist ein Unding, dass die einzelnen Bundesländer trotz immer neuer und immer mehr Schulden derartige Projekte unterstützt.

Gegen die Zwangsabgabe „Rundfunkbeitrag“ und gegen staatliche Förderungen für Z-Filme! Helden braucht das Land-damit solche Filme nicht mehr gefördert werden!

(DD)

Foto: Rolf van Melis  / pixelio.de

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
35.175.172.211
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: