npd-braunschweig.de

11.02.2014

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Verdacht auf Besitz kinderpornografischen Material: Ermittlung gegen SPD-Politiker Edathy!


Wegen des Verdachts auf Besitz kinderpornografischen Materials haben am Montagnachmittag  Beamte der Staatsanwaltschaft Hannover, des Landeskriminalamtes und des Fachkommissariats I der Polizei-Inspektion (PI) Nienburg-Schaumburg die Wohnung des SPD-Politikers Sebastian Edathy in Rehburg (Landkreis Nienburg/Weser) durchsucht. Zeitgleich wurde das Büro von Edathy in der Georgstraße in Nienburg durchsucht.

Die Zeitung „die Harke“ hat als erste von den Vorwürfen berichtet, die aus der Landes-SPD stammen sollen, die in Loccum tagte. Obwohl Edathy die Vorwürfe erst mal abstreitet, ist es doch mehr als verwunderlich, dass der SPD-Politiker, der lange als führender Sozi galt -aber bei der Posten- und Pöstchenvergabe der GroKo leer ausging- zufälligerweise erst drei Tage vor der Durchsuchung sein Bundestagsmandat überraschend niedergelegt hat. Angeblich aus gesundheitlichen Gründen, wobei Edathy die „gesundheitlichen“ Gründe nicht näher erläuterte.

Edathy, der halb indischer Abstammung ist, hat sich als halb-Ausländer scheinbar nie mit dem deutschen Volk anfreunden können und so lag sein Hauptaugenmerk im Kampf für Ausländer und gegen nationalbewußte Deutsche. Von seinen Kollegen und den BRD-Medien wurde er insbesondere geliebt und verehrt, weil er Vorsitzender des Bundestagsuntersuchungsausschusses zu den Morden der vom Verfassungsschutz beeinflußten NSU-Mordserie war. Da selbst ein Herr Edathy –trotz seiner antinationaler Hetze- seine Abstammung als wichtig ansieht, war er laut Bundestag bisher auch der stellvertretende Vorsitzende der Deutsch-Indischen Parlamentariergruppe.

Ein Herr Edathy, der Mitglied der Regierungspartei ist, wittert nun auf Facebook eine Verschwörung gegen ihn, wobei er selber einer der Ersten ist, der auch beim kleinsten Hinweis auf irgendeine „rechte“ Beteiligung an irgendeiner Tat laut aufschreit.

Sein Facebook-Profil ist sowieso sehr aussagekräftig. Neben den üblichen SPD-Seiten, SPD-nahen-Seiten und den üblichen antideutschen Hetzseiten, stößt man auf interessante „Gefällt mir“-Angaben von ihm. So gefällt ihm die Seite „Wer die Seite ‘Gegen Kindesmissbrauch‘ klickt, unterstützt die NPD“. Eine krude Theorie, die man sie oft in der SPD vorfindet. Wer ‚gegen Kindesmißbrauch‘ ist, der unterstützt die NPD, weil die NPD bekanntlich gegen Kindesmißbrauch ist. Oder steckt mehr dahinter? Außerdem gefallen ihm die „Lustigen Taschenbücher“, die sich altersmäßig an Kinder oder bestenfalls noch Jugendliche richtet. Hiervon ist Herr Edathy mit seinen 44 Jahren aber schon lange weit entfernt. Außerdem kann man auf einem veröffentlichten Foto „der Harke“ sehen, wie er ein Bild eines nackten Mannes in seiner Wohnung hängen hat. Aber bestimmt alles pure Zufälle.

Wir verfolgen auf jeden Fall, wie die Ermittlungen weiter laufen. Es wäre keinesfalls das erste Mal, dass sich Vorwürfe gegen Rote und Grüne wegen Kinderpornographie bestätigen.

Und natürlich sind wir weiterhin „gegen Kindesmißbrauch“. Wir hoffen Sie sind es auch, selbst wenn Sie damit die (Forderungen der) NPD unterstützen!

(DD)

-Artikel der Zeitung „die Harke“ mit Fotos!

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.233.220.21
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: