npd-braunschweig.de

13.02.2014

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Fall Edathy immer obskurer

Selbst die BRD-Medien sehen mittlerweile die dunkle Seite vom SPD-Politiker und Halbinder Sebastian Edathy. Nachdem bereits am Montag die Wohnung und ein Büro von dem einstigen Medienliebling durchsucht wurden, fanden gestern weitere Durchsuchungen in weiteren Büroräumen des Genossen statt.

Heute berichten nahezu alle BRD-Medien über den Fall und die ganzen merkwürdigen „Zufälle“ geraten in ein anderes Licht. Der (damalige) Innenminister Friedrich (CSU) soll die SPD-Führung über die Ermittlungen gegen Edathy unterrichtet haben. Zwar haben die SPD-Genossen selbstverständlich keine Informationen an einen ihrer Lieblingsgenossen weitergegeben. Aber die ganzen darauffolgenden Zufälle (Auszüge:)…

  • · Zufällig wird Edathy, der in SPD-Kreisen vorher hoch gehandelt wird nicht mit einem netten Posten in der Regierung bedacht.
  • · Zufällig erklärt der SPD-Politiker drei Tage vor den Durchsuchungen sein Bundestagsmandat abzugeben. Aus gesundheitlichen Gründen. Selbstredend sagt Edathy in diesem Fall bestimmt die Wahrheit. Nur komisch, dass es laut  Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) einen Antrag um die Aufhebung seiner Immunität gegeben hat, der laut Datum am 6. Februar –also einen Tag vor seinem „gesundheitlichen Rückzug“- in Hannover verfaßt wurde.
  • · Zufällig wird bei der Haussuchung festgestellt, dass die Rechner mit Ausnahme eines einzigen Rechners entfernt wurden und zerstörte Festplatten gefunden wurden. Wahrscheinlich hatte er nur zufällig noch defekte Festplatten zuhause.

Wir geben zu, dass die Ermittlungen gegen Edathy uns freuen. Schon wieder ist eine der „moralischen Instanzen“ Deutschlands einfach durch sein eigenes Verhalten lächerlich gemacht worden. 

Die NPD fordert im Gegensatz zu den SPD-Genossen und den Grünen-Genossen harte Strafen für Kinderschänder und für die Verbreitung von Kinderpornografie.

Nicht nur Herr Edathy gehört für den Fall hart bestraft, dass die Ermittlungsbehörden bei ihm Beweismaterial finden. Auch die SPD-Führung und Ex-Innenminister Friedrich (jetzt Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft) müssen für den Fall, dass sie wissentlich die Ermittlungen sabotiert haben und ihren BRD-Genossen gewarnt haben zurück treten und strafrechtlich belangt werden.

Ein Staat der sich die Gewaltenteilung auf die Fahnen schreibt, muß diese auch in der Wirklichkeit praktizieren, ansonsten macht er sich unglaubwürdig.

(DD)

-Ausführliche Informationen beim NDR

- Mehr Informationen bei der Tagesschau

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
3.233.220.21
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: