npd-braunschweig.de

20.05.2014
Niedersachsen, Überfremdung

Lesezeit: etwa 1 Minute

Erneut Bus mit illegalen Ausländern im Heidekreis gestoppt!

Bereits vor zwei Wochen hatten wir darüber berichtet, dass die Polizei im Heidekreis einen Reisebus mit damals 26 illegalen Ausländern im Heidekreis angehalten hat. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden erneut illegale Ausländer im Heidekreis entdeckt. Bei einer Polizeikontrolle an der Anschlussstelle Soltau-Süd wurde dabei erneut ein Reisebus kontrolliert der in Richtung Malmö (Schweden) unterwegs war. Dieses wurden aber keine 26 illegalen Ausländer im Bus angetroffen, sondern diesmal waren es gleich 29. 29 illegale Ausländer bei 41 Personen im Bus insgesamt.

Die Zentrale Aufnahmeeinrichtung und damit Niedersachsen wurden damit heute wieder Mal auf einem Schlag mit 29 „Kulturbereicherern“  versorgt. Die bunte „Reise“truppe besteht diesmal aus 20 Syrern, sieben Eritreern, einem Bosnier und einem Albaner, wobei vier von ihnen Kinder im Alter zwischen drei und fünf Jahren sind, die zusammen mit ihren Eltern unterwegs waren.

Von den 29 illegalen Ausländern waren sieben Personen ohne Ausweispapiere unterwegs. Die Polizeipresse schreibt leider immer noch von Flüchtlingen. Sollten die Personen wirklich Flüchtlinge sein, dann hätten sie spätestens beim Erreichen Deutschlands einen Asylantrag stellen können. Da sie aber auf dem Weg nach Schweden waren, kann von einer Flucht nun wirklich keine Rede sein.

Dieser Vorfall macht einmal mehr klar, warum die NPD für die Wiedereinführung von generellen Grenzkontrollen ist. Illegale Ausländer ohne gültige Papiere hätten damit keine Gelegenheit mehr nach Deutschland bzw. in andere EU-Länder einzureisen.

Zur Europawahl fordern wir eindeutig die Schaffung einer „Festung Europa“, die die Asylantenflut nach Europa aufhält. Illegale Ausländer müssen darüber hinaus umgehend aus Deutschland und der Europäischen Union in deren Heimatländer abgeschoben werden.

Am Sonntag deshalb bei der Europawahl gegen Scheinasylanten und Wirtschaftsflüchtlinge stimmen und die NPD ins Europaparlament wählen!

(DD)

-Polizeimitteilung

Foto: Sommaruga Fabio  / pixelio.de

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
100.25.39.138
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
Bitte geben Sie Ihren Namen ein! Bitte geben Sie Ihre E-Mailadresse ein. __KEINE_GUELTIGE_EMAIL__ Bitte Kommentar eingeben Bitte geben Sie die angezeigte Zahlenfolge ein. Bitte lesen und bestätigen Sie unsere Datenschutzerklärung.
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: