npd-braunschweig.de

12.01.2015
Europa

Lesezeit: etwa 5 Minuten

Heute eine Kalaschnikow in Paris (“Charlie Hebdo”)! Und morgen Hannover?

 

Geplanter Verwaltungssitz der „Milli Görüs“

Europa stockt der Atem, den Gutmenschenpolitikern und PEGIDA-Gegnern gehen die Argumente aus, was denn nun der gemäßigte und der radikale Islam sein soll! Islamverbände beklagen nun, das hätte alles nichts mit dem Islam zu tun, aber das sehen die Bürger ganz anders. Erinnern wir uns doch an die Islamverbände, wie diese nach dem Erscheinen der Karikaturen (Beleidigung des Propheten) forderten, diese Zeichner und Journalisten müssten wegen Diffamierung der Religion bestraft werden. Das war nichts anderes als den Nährboden zu schaffen für die Aufruhr unter muslimischen Bürgern! Gehen wir noch einen Schritt weiter und schauen uns die Sure 96.1-66 an. Dort wird bei einer Beleidigung des Propheten die Bestrafung gefordert! Ja, was denn nun?! Erst hetzen und dann trauern?

Ayaan Hirsi Ali ist eine international bekannte Islamkritikerin und Frauenrechtlerin und sagte in der „Welt“ vom 09.01.2015:

„Doch, dieses Massaker hat mit dem Islam zu tun!“

Die Debatte der sogenannten Islamisierung wird konterkariert, wenn hier in Hannover am Weidendamm ein weiteres Schulungszentrum entsteht. Am Weidendamm 28c wird der Regionalverband der Milli Görüs einen Verwaltungssitz einrichten. Islam-Schulungen für Kinder und Jugendliche werden dort stattfinden. Es besteht weltweiter Bedarf an korrekt geschulten Islamisten oder Islamkennern!

Die ideologischen Wurzeln der Milli Görüs werden vom Niedersächsischen Innenministerium so beschrieben:

„Die Grundlage dieser islamischen Ordnung müsse die Scharia sein, wobei ERBAKAN die Scharia nicht nur als Leitfaden für die individuelle Religionsausübung, sondern auch als verbindliches politisches Programm verstand.“

Ja, liebe Hannoveraner, die Islamfreunde der ach so gewaltfreien, frauenfreundlichen und demokratischen Kultur erweitern ihren Aktionsradius. Darf nun von einer Islamisierung gesprochen werden? Der Islam ist die Grundlage des Islamismus. Oder auch: Ohne Islam kein Islamismus. Punkt.

Es gibt bisher keinen einzigen Beweis, dass der Islam eine friedliche Religion ist, die alle Menschenrechte ohne wenn und aber akzeptiert. Aber ein Blick auf die Ideologie der Extremisten zeigt, dass sie sich auf dieselben Bücher beziehen. Es ist auch wichtig zu sehen, dass es offensichtlich leicht ist, die Grenze zwischen gemäßigtem und radikalem Islam zu überschreiten - wobei keine Trennlinie erkennbar ist. Es gibt im Koran zahlreiche Aufrufe zu einem gewaltsamen Dschihad. Aber der Koran steht da keineswegs allein da. Da wären noch die Salafisten. Die verteilen und lesen den Koran auch ganz genau und handeln danach. So konnte der Tagesspiegel vom 09.01.2015 folgendes berichten:

„Die radikalislamische Szene der Salafisten in Deutschland ist nach Informationen des Tagesspiegels im vergangenen Jahr rasant gewachsen. Für 2014 sei eine Zunahme auf 7000 Personen zu verzeichnen, hieß es in Sicherheitskreisen. Das sind 1500 mehr als 2013 und bedeutet einen Anstieg um 27 Prozent. Damit bleibt der Trend der vergangenen Jahre ungebrochen. Für 2012 hatte das Bundesamt für Verfassungsschutz 4500 Salafisten gemeldet, 2011 waren es 3800.“ Die Gefahr hier in Hannover und bundesweit besteht in Dschihadisten, die in den syrischen Bürgerkrieg reisen und dann nach Hannover zurückkehren. Eine Kontrolle darüber ist nicht möglich und lässt Sicherheitsdienste den Überblick verlieren. Haben diese doch eventuell mit einer Komplettüberwachung aller PEGIDA-Demonstranten genug zu tun.

Wenn es da nur den einen Erweiterungsbau gäbe, in einem Hinterhof der Otto-Brenner-Straße wird jedoch gerade eine weitere Moschee mit einer Koranschule gebaut!

 

Geplanter Bau einer weiteren Koranschule

In wieweit die Islamisierung bereits konkret um sich gegriffen und heute schon Europa, Deutschland und Hannover verändert hat, kann man den folgenden unzensierten Worten der 2006 verstorbenen Islamkritikerin Oriana Fallaci entnehmen:

„Europa ist nicht mehr Europa, es ist ‘Eurabien‘, eine Kolonie des Islam, wo die islamische Invasion nicht nur physisch voranschreitet, sondern auch auf geistiger und kultureller Ebene. Unterwürfigkeit gegenüber den Invasoren hat die Demokratie vergiftet, mit offensichtlichen Konsequenzen für die Gedankenfreiheit, und für das Konzept der Freiheit selbst“.
Ein klar erkennbares Ziel der gewählten Volksvertreter besteht darin, uns den Islam als Bereicherung zu verkaufen. Das Problem ist, dass diese den Islam nicht verstanden haben und hecheln der Utopie hinterher, der „Islam ist Frieden!“ Erst wenn Hannovers Politiker begreifen, dass die Krieger des Islamischen Staates (IS) und die Pariser Terroristen genau das tun, was Allah im Koran befiehlt und Mohammed ihnen vormacht, dann wäre das Verständnis der ausufernden Islamisierung da, mit den dann unbedingt nötigen Taten, im Interesse der Deutschen! Sollten diese den Koran und seine danach handelnden Protagonisten verstanden haben und nicht dem Deutschen Volke dienen, sind sie keine Volksvertreter sondern Beteiligte an der Abschaffung unseres Landes. Bundesweit ist der indoktrinierte Irrglaube eines souveränen deutschen Staates noch da, dieser ist schon längst aufgebrochen worden. Die Entscheidungen im In- und Ausland werden von internationalen und transnationalen Organisationen getroffen, wie zum Beispiel der OIC und der ISESCO. Die Folge dieser Landgewinnung sind dann PEGIDA und deren Ableger sowie eine rasant voranschreitende Politikverdrossenheit. Europaweit werden nun Aktivitäten dieser Wutbürger sichtbar und könnten zu einem Durchbruch der mediengestützten Lüge der kulturellen Bereicherung dienen! Dem PEGIDA-Bündnis liegt inhaltlich lediglich ein Positionspapier vor und es wird sich politisch kaum mit den noch vorhandenen Akteuren anlegen. Der dazu fehlende theoretische Unterbau und strukturelle Apparat ist mit der NPD flächendeckend vorhanden. Veränderungen sind möglich, sofern sich der Bürger erhebt und protestiert. Wie und wo, mit welchen Mitteln? Fragen Sie uns, die NPD Hannover!
An dieser Stelle noch einige interessante Zitate aus dem Koran.

Sure 5:51
„Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden! Sie sind untereinander Freunde (aber nicht mit euch). Wenn einer von euch sich ihnen anschließt, gehört er zu ihnen (und nicht mehr zu der Gemeinschaft der Gläubigen). Gott leitet das Volk der Frevler nicht recht.“

Sure 8:55
„Als die schlimmsten Tiere (dawaabb) gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und nicht glauben werden.“

Sure 2:228
“… Und die Männer stehen (bei alledem) eine Stufe über ihnen. Allah ist mächtig und weise.”

Und unsere Volks-und Pressevertreter? Die handeln augenscheinlich nach Tucholsky, der einst sagte:
„In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“

 

Koranverteilung in Hannover

Quelle: NPD Laatzen/ Hannover Ost

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
54.196.47.145
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: